14,99

Mein persönlicher Kampf um Liebe, Freiheit, Mut und Hoffnung. Ein verbrecherisches Drama, basierend auf einer wahren Begebenheit.

„Von der Vergangenheit eingeholt. Meine heile Welt zerbricht und die Trümmer begraben mich. Jetzt treffen Liebe, Sehnsucht und Hoffnung auf ihren stärksten Gegner – meine Verzweiflung. Es ist aussichtslos, aber ich muss stark bleiben und mich der Herausforderung stellen. Ich darf nicht aufgeben!“

“64er: Endstation Schicksal” erzählt die Vorgeschichte zu “64er: Ab in die Psychiatrie”.

Beschreibung

64er: Endstation Schicksal

Mein persönlicher Kampf um Liebe, Freiheit, Mut und Hoffnung. Ein verbrecherisches Drama, basierend auf einer wahren Begebenheit.

„Von der Vergangenheit eingeholt. Meine heile Welt zerbricht und die Trümmer begraben mich. Jetzt treffen Liebe, Sehnsucht und Hoffnung auf ihren stärksten Gegner – meine Verzweiflung. Es ist aussichtslos, aber ich muss stark bleiben und mich der Herausforderung stellen. Ich darf nicht aufgeben!“

Was ist nur passiert?

Endlich raus aus dem früheren Leben – Ich habe es geschafft. Ich bin endlich angekommen und habe alles was mich glücklich macht gefunden. Eine neue Liebe mit einer begehrenswerten Frau, eine zweite Familie, ein vielversprechender Job, der meinen Wünschen entspricht. Endlich eine stabile Verbindung zur bürgerlichen Welt. Es mag wie ein Spießerleben klingen, doch es erfüllt mich. Ich bin glücklich – endlich.

Gerade noch glücklich und dann schlägt das Schicksal unbarmherzig zu.

Es ist Freitag der 13te, als sich das Blatt schlagartig wendet. Ein nahezu hysterischer Anruf, sollte mir zum Verhängnis werden. Ein Freund bittet dringend um Hilfe, und was wäre wahre Freundschaft, ohne füreinander da zu sein? Aber auch die engste Verbindung birgt Gefahren – wie so oft in Form einer Frau. Doch nicht auf die Art, wie man es vielleicht erwarten würde. Ein schwerer Schicksalsschlag zerstört nicht nur alle Pläne. Er gefährdet die Freiheit. Ab da beginnt ein Kampf gegen die Ungerechtigkeit. Doch besteht überhaupt eine Chance?

In dubio pro reo – Im Zweifel für den Angeklagten

Dem Rechtsstaat liegt dieses Prinzip zu Grunde, und doch gehen Experten in Deutschland davon aus, dass jedes vierte Urteil zu Unrecht gefällt wird und somit unschuldige Menschen hinter Gittern landen.

Es muss nicht immer hinter Gittern sein

Wie kann es sein, dass Chris in diese missliche Lage gerät? Welche Optionen bleiben ihm? Und welche Entscheidung ist letzten Endes das wohl vermeintlich kleinste Übel für alle Beteiligten? Chris´ wahre Geschichte beschreibt einen solchen Fall, bei dem ein Urteil fälschlicherweise sämtliche Zukunftspläne zerplatzen lässt…

Ich war auf der Suche nach meinem persönlichen Glücksgefühl, stattdessen habe ich mich selbst verloren.”

“64er: Endstation Schicksal” erzählt die Vorgeschichte zu “64er: Ab in die Psychiatrie”.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.